Mach dir deine inneren Bilder bewusst! Hier kommen 10 Fragen zum Hineinfühlen…

25. Mai. 2016

Um dir deiner inneren Bilder (Träume, Wünsche, Sehnsüchte, Visionen…) bewusst zu werden und um zu erkennen was du wirklich in deinem Leben willst und brauchst gehört es ebenso dazu, ganz klar die Kehrseite zu betrachten und zu spüren. Nur ein offener und ehrlicher Umgang mit dir selbst bringt dich zu den Stellen in deinem Leben, die sich nicht (mehr) gut und richtig anfühlen und motiviert dich die gewünschten Veränderungen vorzunehmen.

Wir lernen also durch das bewusste Erleben und Erfahren unserer Gefühle was wir wirklich wollen und was nicht. Es ist toll wenn Menschen sich für Veränderungen, neue Ideen und Ansichten öffnen und so eine ganz neue Lebendigkeit in sich entdecken und diese nach außen bringen möchten. Hab´ also den Mut dich mit dir und deinem Inneren zu beschäftigen und auch den unangenehmen Bereichen wach und ehrlich ins Auge zu blicken. Denn wenn du erkennst was dir nicht mehr gut tut, kannst du dich von altem und schwerem Ballast lösen. So erschaffst du neue und leere Räume und hast die Möglichkeit sie immer mehr mit den Dingen zu füllen hinter denen du wirklich stehst und die dir von Herzen Freude bereiten.

Es geht also erst einmal nur darum ganz bewusst und offen mit dir selbst zu sein um zu erkennen ob du die Bilder lebst die du in dir trägst und ob dein äußeres Bild überhaupt mit deinem Inneren im Einklang steht. Hier kommen nun 10 Fragen in die du, wenn du magst, einfach mal hineinfühlen kannst und die dir dabei helfen können dir selbst und deinen wahren, inneren Bildern ein Stückchen näher zu kommen. Wenn du magst nimm´ dir Blatt und Stift zur Hand, mache Notizen und schreibe dir deine Erkenntnisse auf:

1.Gehst du voller Leidenschaft deiner Arbeit nach?

2.Wenn alles möglich wäre, was würdest du gerne tun?

3.Was macht dich froh, selig und zufrieden, was müde und träge?

4.Mit was verbringst du am allerliebsten deine Zeit?

5.Was begeistert dich, für was brennst du?

6.Gibt es etwas was du regelmäßig (nur noch) aus einer Verpflichtung heraus tust?

7.Von was hast du als Kind immer geträumt?

8.Was brauchst du wirklich um glücklich zu sein und was brauchst du nicht (mehr)?

9.Welche Art von Gesprächen stärken und welche schwächen dich?

10. Was ist dein größter Herzenswunsch?

l

 

Ich wünsche dir viel Freude beim Fühlen und Erkennen und vielleicht fallen dir ja auch noch weitere Fragen ein…

 

  lLiebe Grüsse,

sarina

k

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.