„Das Jahr“ von Christian Zapf aus Renchen- Ulm

26. Okt. 2015

Der Januar ist im neuen Jahr. Viele Wünsche und Versprechungen werden gemacht, in die Tat umgesetzt wird´s dennoch sacht. 

Der Februar ist so natürlich glasklar. Weite Felder mit einem Hauch weiße Kristalle bedeckt und am Bache so mancher Eiszapfen leckt.

Der März macht keinen Scherz. Er will den Frühling ankündigen, doch dafür muss der Schnee ob er will oder nicht dafür sündigen.

Der April, der April der macht doch was er will. Lasst Sonne scheinen und es regnen im Mix. Dafür lässt er dann aber auch den vielfarbigen Regenbogen segnen fix.

Der Wonnemonat Mai: Ach Allerlei! Überall sprießt und gedeiht es. Die reinste Blütenpracht ist des.

Der Juni schaut sich geduldig alles an, doch dann schreitet der Sommer voran. Der Laubwald erstrahlt mit seinem vollen Blattgrün, die Sonne fängt an leicht zu erglühen.

Der Juli lädt zum Schwimmen ein, egal ob Freibad, Seen noch so klein. Einmal Hin und einmal Her, diese Runde war nicht einmal so schwer.

Der August zeigt sich nochmal in seinem voll erfüllten Glanze, bevor der September es bricht mit seiner Lanze.

Der September, lässt so langsam Sie alle nach Hause gehen: Die Camper! Ein etwas kühleres Lüftchen fängt an zu wehen, wir können es alle bereits sehen.

Der goldene Oktober schöpft nochmals alles aus seiner Kraft. Bunte Farben, viel Sonnenschein und es gibt viel edler Rebensaft.

Der November dagegen wirkt da schon sehr trübe. Achjemine da muss ich gähnen und werde sehr müde. Doch er lässt hoffen auf eine schönere Zeit, die herrliche Vorweihnachtszeit.

Der Dezember muss man schon richtig knuddeln. Alles ist weit und breit erleuchtet und die Nacht wird zur tollsten Aussichtslage. Es wird gefeiert an den festlichen Tage. Schön war das Jahr und es fängt wieder von vorne an.

(geschrieben am 22.10.2015)